Auf dieser Seite befinden sich zentrale Informationen zu Ausschreibungen und Stiftungen für gemeinnützige Organisationen im Bereich Frauen und Gleichstellung

Durch, mit & für Frauen können wir die richtigen Schritte entwickeln, um den Wandel zu einem innovativen und resilienten Unternehmen oder Organisation zu erreichen – heute und für die Zukunft. 

Darum veröffentlichen wir auf dieser Seite spannende Ausschreibunegn von öffentlichen Förderern und Stiftungen und werden hier auch über Änderungen der der Förderlandschaft informieren.


Aktuelles

Baden-Württemberg: Krisenhilfsfonds REACT-EU

Um die in der Krise besonders benachteiligten Menschen zu unterstützen und die Digitalisierung im sozialen, kulturellen und gesundheitlichen Bereich als auch für (Kleinst-) Unternehmen voranzubringen, können noch bis zum 15. Februar 2021 in Baden-Württemberg Fördermittelanträge beim Krisenhilfsfonds REACT-EU gestellt werden.

Folgende Maßnahmen können hierbei umgesetzt werden:

Einzelaufrufe zu E 1.1 Digitalisierung in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Pflege

Einzelaufrufe zu E 1.2 Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung

Einzelaufrufe zu E 1.3 Unterstützung von Beschäftigung, Wirtschaft und Kultur

 

BMFSFJ: Errichtung des Bundesstiftung Gleichstellung in 2021

Zur Errichtung der Bundesstiftung Gleichstellung werden in 2021 insgesamt 3 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Ziel der Stiftung wird es sein die Gleichstellung zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen und voranzubringen.

 

Fonds Soziokultur: Ausschreibung „Diversität + Inklusion + Vielfalt“

Mit der Ausschreibung Diversität + Inklusion + Vielfalt fördert der Fonds Soziokultur Projekte, die Lücken und Leerstellen der gesellschaftlichen Vielfältigkeit in der eigenen Arbeit hinsichtlich der Bausteine Angebote, Personal oder Kommunikation aufspüren und verändern.

Antragsfrist ist der 31. Januar 2021.

BMFSFJ: „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert im Bundesprogramm „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ Frauenhäuser und weitere Einrichtungen/ Institutionen, die schutzbedürftigen Frauen helfen, indem Fördermittel in folgenden Unterprogrammen vergeben werden:

Bundesinvestitionsprogramm

Förderung von Baumaßnahmen zum modellhaften Ausbau von Schutz- und Beratungsreinrichtungen für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder.

Innerhalb von 2020 können Anträge laufend gestellt werden, sofern die Förderung auch 2020 gerichtet ist. Die nächste Antragsstellung für die Förderperiode 2 ist der 31. März 2021.

Bundesinnovationsprogramm

Unterstützung von Maßnahmen zum erleichterten Zugang zu Schutz und Beratung, zur Verbesserung von Hilfsangeboten und zur Prävention von Gewalt gegen Frauen.

Die Antragseinreichung ist stets möglich, jedoch sollte diese mindestens 3 Monate vor Projektbeginn passiert sein.

 

„Nachhaltiges technisches Empowerment von Fachberatungsstellen und Frauenhäusern in der Corona-Pandemie“ (Hilfesystem 2.0)

Im Rahmen des Projektes Hilfesystem 2.0 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“. Die Förderschwerpunkte sind hierbei

  • sowohl die technische Ausstattung von Frauenhäusern und Fachberatungsstellen für die digitalen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie (Projektstrang I Technik)
  • als auch die hierfür notwendige Qualifizierung der Mitarbeiter*innen sowie Dolmetscherleistungen für die Beratung gewaltbetroffener Frauen (Projektstrang II Dolmetschung/Fortbildung)

Anträge können seit dem 15. Oktober 2020 eingereicht werden.

 

Hannah-Stiftung gegen sexuelle Gewalt

Die Hannah-Stiftung unterstützt von (sexualisierter) Gewalt betroffene Menschen. Dabei fördert sie Projekte zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt und setzt eigene Vorhaben um.

 

Emanuelstiftung

Die Emanuelstiftung gewährt Hilfen an Opfer ritueller Gewalt, der Zwangsprostitution bzw. der Kinderpornographie, setzt sich für deren Interessen ein und unterstützt sie beim Erlangen medizinischer als auch psychotherapeutischer Art.

Ferner können jedoch auch Studienarbeiten sowie gesellschaftspolitische/wissenschaftliche Vorhaben gefördert werden.

 

NRW: Equality Activists aktiv für die Gleichstellung der Geschlechter

UN Women Deutschland qualifiziert im Rahmen des Programms „Equality Activists“ junge Menschen in NRW, sich für die Gleichstellung der Geschlechter in Deutschland und weltweit zu engagieren. Gefördert wird das Projekt durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.